Abseits: Oft erklärt und doch nie verstanden

So liebe Damen kommen wir nun zum eigentlichen Anliegen dieses Blogs: Der heutige Tag wird in die Geschichte von Fussballexpertin.de eingehen, denn die Kategorie „Regelkunde“ wird mit diesem Beitrag eröffnet. 🙂

Als Erstes wird dabei natürlich die legendäre Abseitsregel betrachtet, die den Männern wahrscheinlich schon allein bei dem Gedanken, diese jemals einer Frau erklären zu müssen, die Nackenhaare aufstellt. Aber keine Angst, alles nur halb so schlimm, denn wenn man will ist abseits in ganz wenigen Sätzen und mit Hilfe von vielleicht zwei, drei Zeichnungen und einem Video erklärt 🙂

Hoffentlich…

Lassen Sie mich kurz überlegen, wie man beim Thema abseits am besten anfängt.

Wann steht ein Spieler im Abseits

Verschaffen wir uns einen kurzen Überblick auf dem Fussball-Spielfeld: Wir haben 11 Spieler in jeder Mannschaft, zehn Feldspieler und einen Torwart. Aufgeteilt wird das ganze dann noch einmal grob in Abwehr, Mittelfeld und Angriff, auch Sturm genannt.

Abseitsregel - Karikatur :-)Betrachtet man jetzt unser Beispiel-Bild, dann sehen wir eine grüne und eine blaue Mannschaft. Die aktuelle Abseitsregel besagt, dass kein Spieler einer Mannschaft beim Pass seines eigenen Mitspielers dem Tor der anderen Mannschaft näher sein darf als der Gegner. Das würde bedeuten, dass ein Spieler der grünen Mannschaft im Moment der Ballabgabe in die gegnerische Hälfte nicht hinter der ROTEN, GESTRICHELTEN Linie und damit hinter den Abwehrspielern der blauen Mannschaft stehen dürfte – er würde sonst im abseits stehen. Sobald der Ball den Fuss seines Mitspielers verlassen hat, darf er sich dann hinter den roten Linie aufhalten und im besten Falle ein Tor für die eigene Mannschaft erzielen.

Findet der Pass allerdings in der eigenen Hälfte statt und es sollte der seltene Fall entstehen, dass alle Spieler einer Mannschaft nicht in ihrer eigenen sondern in der gegnerischen Hälfte stehen, dann könnte der Spieler auch hinter der roten Linie stehen, ohne das er im Abseits steht.Puhhh… Doch nicht so leicht wie gedacht oder? 🙂Ausnahmen gibt es nur bei Abstoss vom Tor, einer Ecke oder einem Einwurf. Nach diesen Spielsituationen gibt es kein direktes Abseits. Ausserdem unterscheidet man noch zwischen passiven und aktivem Abseits, hierauf detaillierter einzugehen würde den Rahmen sprengen. Nur kurz: Steht ein Spieler passiv im Abseits muss der Schiedsrichter nur dann auf Abseits entscheiden, wenn er auch aktiv ins Spielgeschehen eingreift oder einen Gegenspieler behindert.

Abseitsregel laut FIFA

Die FIFA hat die Regel wie folgt definiert:

Abseits ist wenn,
1. der angreifende Spieler sich zum Zeitpunkt des Passes in der gegnerischen Hälfte befindet und
2. sich näher an Torlinie befindet, als der Ball und der vorletzte Abwehrspieler.
3. Es ist hierbei unerheblich, ob es sich bei den beiden Abwehrspielern um einen Feldspieler und den Torwart oder zwei Feldspieler handelt

Hier seht ihr die Abseitsregel noch einmal mit einem Video erklärt.

Quelle: youtube

Das wars eigentlich schon. Abseits noch einmal kurz zusammengefasst: Bei einem Pass ist darauf zu achten, dass der eigene Mitspieler dem Tor der anderen Mannschaft NICHT näher ist als der Gegner und mindestens auf gleicher Höhe mit den Abwehrspielern der gegnerischen Mannschaft steht .

Ist doch ganz einfach oder nicht? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.