Public Viewing – Fussball gucken kann so schön sein

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 rückt immer näher und sie sollten sich so langsam überlegen, wo sie die wichtigsten Spiele, die für viele sicher die der deutschen Mannschaft sein werden, schauen wollen. Wenn sie die Presse aufmerksam verfolgen, dann finden sie den Begriff Public Viewing des öfteren in verschiedensten fußballerischen Zusammenhängen.

Fanmeile in Berlin - Public Viewing mit einer Millionen Fans/ Flickr_Paleontour

 Fanmeile in Berlin © flickr/ Paleontour

Einzug gehalten hat der Begriff Public Viewing eigentlich erst so richtig während der WM 2006 in Deutschland. Die Stadt Berlin organisierte eine große Fanmeile zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule. Auf riesigen Video-Leinwänden wurden die Spiele der deutschen Mannschaft übertragen zu denen mehrere Millionen Menschen aus aller Welt kamen und friedlich miteinander feierten.

Die tolle und einzigartige Atmosphäre begeisterte ausländische und einheimische Fans gleichermaßen, denn auf dem heimischen Sofa bekommt man dieses Stadion-Feeling garantiert nicht. Das Erlebnis Public Viewing ist ein Muss in diesem Sommer und in allen deutschen Großstädten werden ihnen Public Viewing-Events geboten.

Das größte Fanfest wird sicher wieder in der Hauptstadt sein, wenn am 11. Juni das erste offizielle Fanfest der FIFA (Federation Internationale de Football Association) eröffnet wird. Am Olympiastadion werden dann alle Spiele auf Leinwänden übertragen und sie können mit vielen fußballbegeisterten Fans in die WM starten.

Die größte Fanmeile am Brandenburger Tor wird erst am 23 Juni eröffnet. Wir hoffen natürlich, dass unsere Nationalmannschaft die Vorrunde übersteht, um dann im Achtelfinale auf der Fanmeile die Daumen drücken zu können. . 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.