EM-Qualifikation 2012: Deutschland muss in Gruppe A ran

Fanmeile © flickr/ Uwe Hermann

Die WM ist Geschichte und schon jetzt liegt die volle Konzentration auf der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Um am Turnier teilnehmen zu dürfen, muss sich unser deutsches Team allerdings erst noch qualifizieren. Bereits im Februar wurden die Gruppen ausgelost. Deutschland trifft in Gruppe A auf Belgien, Aserbaidschan, Kasachstan, Österreich und die Türkei.

Nachdem unsere Jungs am vergangenen Freitag das erste Spiel gegen Belgien knapp mit 1:0 gewonnen haben, war auch der nächste Gegner (Aserbaidschan) am Dienstag kein Problem. Nach 60 Minuten steht es derzeit 4:1 für die DFB-Elf.

Die Europameisterschaftsqualifikation für das Turnier 2012 in Polen und der Ukraine begann bereits im August und wird sich bis in den November 2011 hinziehen. Deutschland muss, um ganz sicher zu gehen, Gruppenerster werden, um sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Deutschland, Belgien, Aserbaidschan, Türkei, Österreich, Kasachstan

Gruppe B: Russland, Irland, Slowakei, Mazedonien, Andorra, Armenien

Gruppe C: Serbien, Italien, Nordirland, Estland, Slowenien, Färöer

Gruppe D: Bosnien und Herzegowina, Weißrussland, Albanien, Rumänen, Frankreich, Luxemburg

Gruppe E: Niederlande, Moladwien, Schweden, Finnland, Ungarn, San Marino

Gruppe F: Kroatien, Israel, Georgien, Griechenland, Malta, Lettland

Gruppe G: England, Montenegro, Schweiz, Wales, Bulgarien

Gruppe H: Norwegen, Zypern, Portugal, Island, Dänemark

Gruppe I: Spanien, Schottland, Litauen, Tschechien, Liechtenstein

Bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen, die am 7. Februar 2010 in Warschau vorgenommen wurde, sind neun Gruppen aufgestellt worden. In den Gruppen A bis F befinden sich sechs Mannschaften, die Gruppen G bis I sind mit jeweils fünf Mannschaften besetzt. In der Qualifikation spielt jeder gegen jeden seiner Gruppengegner ein Hin- und Rückspiel.

Für einen Sieg bekommt man 3 Punkte, spielt ein Team Unentschieden erhält man einen Punkt . Sollten zwei oder mehr Mannschaften nach den Qualifikationsspielen punktgleich sein zählt erstens der sogenannte direkte Vergleich. Das heißt die Anzahl der Punkte, die Tordifferenz, die erzielten Tore und die erzielten Auswärtstore.

Zweitens die Wiederholung des direkten Vergleichs unter den verbliebenen Mannschaften, drittens die Ergebnisse aus allen Gruppenspielen samt Tordifferenz, erzielter Tore, erzielte Auswärtstore und  Fair-Play-Wertung und viertens das Los.

Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die Endrunde. Außerdem darf der beste Gruppenzweite für das Turnier in Polen und der Ukraine planen. Der beste Gruppenzweite wird folgendermaßen ermittelt: In den Sechsergruppen werden die Spiele gegen den Gruppenletzten nicht zur Bewertung herangezogen, um so alle Gruppenzweiten vergleichbar zu machen. Bei Punktgleichheit wird wie schon bei den oben genannten Punkten verfahren. Die acht übrigen Gruppenzweiten werden dann in vier Play-off-Spielen die restlichen Endrundenteilnehmer ausspielen. Wer gegen wen spielt entscheidet dabei das Los. Die vier besseren Mannschaften der UEFA-Rangliste sind gesetzt und das Rückspielspiel zuhause absolvieren.

Drücken wir unserem Team also die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.